Der Einfluss von Social Media im E-Commerce und die Chancen für Influencer

Wer beim Weihnachtsgeschenke kaufen besonders viel Geld sparen möchte, wartet am besten bis zur Black Week, bzw. bis zum Black Friday. Zahlreiche Unternehmen springen auf den Zug, in dieser Zeit auch in ihren Online-Shops besondere Rabattaktionen anzubieten. Wie sich das Kaufverhalten verändert und welche Rolle Influencer dabei spielen, wird in diesem Blogartikel untersucht.

Die Rolle von Social Media im E-Commerce

Instagram, TikTok und YouTube sind mit der zunehmenden Digitalisierung des Einkaufsverhaltens zu wichtigen Handelsplattformen geworden. Dieses "Social Commerce" schafft nun die Möglichkeit auch über Social Media Plattformen Online-Shopping zu betreiben. Dies ermöglicht einen flüssigen Übergang vom Entdecken bis zum Kauf eines Produkts, ohne die Plattform verlassen zu müssen. Influencer können - nicht nur am Black Friday - Produkte über ihre Kanäle vorstelle und über Rabattaktionen aufmerksam machen. Der Einkauf am Black Friday wird durch die sozialen Medien interaktiver. Kunden können mit Marken und Influencern direkt kommunizieren, Empfehlungen austauschen und ihre Einkäufe teilen. So wird das Einkaufen am Black Friday nicht nur zu einer Rabattschlacht sondern stärkt zusätzlich die Beziehung zu den Influencern.

Chancen für Influencer am Black Friday

Rabattaktionen laden Verbraucher dazu ein, besonders viel Geld beim Shoppen zu lassen, da große Rabatte winken. Bei einer Umfrage von Statista im Jahr 2022 gaben die meisten Befragten in Deutschland an, bei jährlichen Rabattaktionen jeweils bis zu 250 Euro auszugeben. Für den Black Friday gaben 37 Prozent der Befragten an, 100 bis 250 Euro auszugeben. Weitere Rabattaktion neben dem Black Friday zeigt die folgende Statistik:

Influencer Black Friday

Quelle: Statista: Ausgaben bei jährlichen Rabattaktionen in Deutschland im Jahr 2022 (2022)

Als Influencer in dieser Zeit mit Unternehmen zusammenzuarbeiten gibt zum einen die Möglichkeit Reichweite zu steigern, zum anderen Einnahmen zu generieren. Bei zusätzlichen Rabatten schlagen Follower schon mal eher zu, vor allem wenn es on top noch einen Rabattcode vom Influencer selbst gibt. Dieser profitiert dann von einer Provision oder festen Vergütung, wenn der Follower das Produkt mit dem Code oder Link des Influencers erwirbt. Um sich von der Vielzahl an Influencern abzuheben, die in dieser Zeit versuchen von den Black Friday Angeboten zu profitieren, ist kreativer Content entscheidend. Egal ob in Stories, im Livestream oder anderen interaktiven Formaten, Influencer sollten sicherstellen ihre Follower an sich zu binden. Besonders in dieser Zeit ist es dann wichtig, vertrauenswürdige Empfehlungen weiterzugeben, um sich langfristig eine gesunde Beziehung zu seinen Followern aufbauen zu können.

Herausforderungen für Influencer am Black Friday

Weil so viele Influencer das Potenzial des Black Fridays für sich erkennen und sich bemühen, die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu gewinnen, wird es zunehmend schwieriger, sich von der Masse abzuheben. Zwischen all der Werbung und den Rabattcodes ist Authentizität umso entscheidender. Der Grat zwischen Weiterempfehlung und Werbung ist im Influencer Marketing sehr schmal, sodass Follower schnell erkennen können, ob es sich wirklich um eine Herzensempfehlung handelt. Deswegen macht es Sinn, besonders in dieser Zeit nur Kooperationen mit Unternehmen einzugehen, dessen Produkte auch wirklich überzeugend sind. 

Weitere Herausforderungen im Influencer-Marketing findest du in diesem Blogartikel.

Stelle jetzt eine Frage zum Thema oder gib dein Feedback!
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>

Jetzt auf Management bewerben

Bitte prüfe, ob du die die folgenden Voraussetzungen erfüllst: